Bu­si­ness Ca­ses

Herausforderungen

Business Cases sind ein Werkzeug zur Entscheidungsfindung im Rahmen von Projekten und Vorhaben mit einzigartigem Charakter und entscheidender Wirkungskraft. Dazu zählen bspw. Akquisitionen, Desinvestitionen, Markteintritte, Outsourcing, Restrukturierungen oder auch Standortverlagerungen/-schließungen.

Knappe Ressourcen, vor allem Kapital, bedingen, dass Entscheidungsalternativen mittels eines umfassenden Simulationsmodells kaufmännisch bewertet, selektiert und priorisiert werden. Die Herausforderung ist die Konzentration dieser knappen Ressourcen auf Projekte mit einem Return über den Kapitalkosten. Kennzahlen wie der Return on Investment, Return on (Average) Capital Employed oder auch der Barwert (Net Present Value) stehen daher im Zentrum eines Business Cases. Ein ausgeprägtes quantitatives Kernmodell unterscheidet Business Cases von anderen Projekten und Methoden, die auch der Entscheidungsfindung dienen. Der Business Case berücksichtigt aber auch nicht-finanzielle und qualitative Informationen, da Entscheidungen im Unternehmensumfeld komplex und vielschichtig und diese Informationen für eine ausgewogene Darstellung und Abwägung aller Auswirkungen unerlässlich sind.

Eine allgemeine Vorgehensweise zum Business Case lässt sich wie folgt darstellen:

  • Nach einer Definition des Entscheidungsproblems und der Ziele wird der Business Case aufgesetzt.
  • Im Anschluss erfolgt eine quantitative sowie qualitative Bewertung des Problems mit darauffolgender Begründung und Empfehlung für eine Lösung.
  • Elementar ist schließlich das Tracking der Kennzahlen und Ziele, das in den Regelprozess der Steuerung integriert werden sollte.

Kernfragen

Kernfragen, welche bei der Gestaltung von Business Cases auftreten und zu lösen sind:

  • Ziel und Scope: Was sind die zentralen Ziele, wie werden sie in Kennzahlen operationalisiert? Was ist im Scope der Berechnung, was wird bewusst außen vor gelassen?
  • Rollen: Wer ist Auftraggeber? Wer ist Experte und zuständig für die Erhebung der Daten, die Modellierung des Cases und die Aufbereitung der Ergebnisse? Wer ist Fachexperte, stellt Daten zur Verfügung und hinterfragt kritisch das Modell? Ist der Auftraggeber der Entscheider? Wer sind Nutznießer (oder Betroffene) des Business Cases?
  • Szenarien und Risiken: Welche Szenarien sind relevant? Wie werden Handlungsempfehlungen für verschiedene Szenarien gebildet? Welche Risiken müssen berücksichtigt werden?
  • Aufbereitung und Darstellung der Ergebnisse: Wie können die komplexen Zusammenhänge adressatengerecht aufbereitet und präsentiert werden, sodass eine fundierte Entscheidungsfindung unterstützt wird?
  • Financial Integration und Change Management: Wie kann das Tracking des Business Cases sinnvoll in die Regelprozesse des Finanzmanagements (Berichtswesen, Planung etc.) integriert werden? Welche Change-Management-Maßnahmen begleiten die Umsetzung des Business Cases?

Unser Angebot

CTcon unterstützt mittels eines praxisfundierten Vorgehens für Business Cases bei der Entscheidungsfindung im Rahmen von Projekten und Vorhaben mit einzigartigem Charakter und entscheidender Wirkungskraft. In enger Zusammenarbeit entwickeln wir mit Ihnen das Konzept und begleiten Sie bei der integrativen und nachhaltigen Umsetzung. Unsere Arbeit basiert dabei auf einem breiten Erfahrungsschatz in der quantitativen Modellierung zur Entscheidungsunterstützung aus einer Vielzahl von Projekten bei Klienten unterschiedlicher Branchen.

Ihr Ansprechpartner

Axel Neumann-Giesen
Partner | Bonn
Kontakt aufnehmen

Unverbindliche Anfrage für ein Dienstleistungsangebot

Sie wissen, was Sie wollen. Wir wissen, wie es geht. Schicken Sie uns Ihre Anfrage für ein unverbindliches Angebot.

Datenschutz |Impressum |