Post Mer­ger In­te­gra­ti­on

Herausforderungen

In der Unternehmenspraxis sind Unternehmenserwerbe (Mergers & Acquisitions, M&A) ein häufig gewählter Weg, um die Grenzen des organischen Wachstums zu überwinden, neue Märkte zu erschließen oder die Wertschöpfungstiefe zu erhöhen.

Der M&A-Erfolg zeigt sich oft erst nach der Transaktion. Hier ist zunächst die Herausforderung der erforderlichen Integration zu bestehen, die einen Schlüsselfaktor für die Nutzung der erhofften Synergien bildet. Aus Unternehmenssicht beginnt somit die eigentliche Arbeit erst nach Vertragsabschluss mit Beginn der Post Merger Integration. Häufig steht hier vorerst die Integration wertschöpfender Geschäftsprozesse und -bereiche im Vordergrund. Dabei wird leider oft vernachlässigt, dass einer der Kernerfolgsfaktoren von Unternehmen und damit auch von Unternehmenszusammenschlüssen ein konsistenter und zum Geschäftsprofil stimmiger Steuerungsansatz ist.

Der Finanzbereich spielt im gesamten Prozess eine besondere Rolle, er sieht sich nach der Einbindung in Verhandlung und Finanzierung einer veränderten Situation in der Organisation gegenüber. Einerseits leistet der CFO als Business Partner des Managements einen wesentlichen Beitrag zum Gelingen der Übernahme und Realisieren der Synergiepotentiale. Andererseits muss sich auch die eigene Finanzorganisation verändern, um das neue Unternehmen optimal zu unterstützen.

Folgende Themen sollten sich auf jeder Checkliste zur Post Merger Integration befinden:

  • Informationsbasis für das externe Berichtswesen (IFRS-Anforderungen): Frühzeitig die Informationsbasis für das externe Berichtswesen schaffen und erwartete Synergien an den Kapitalmarkt und Banken kommunizieren.
  • Grad der Integration: Weitere Integrationsaktivitäten gemäß der Unternehmensstrategie festlegen – eine Finanzholding erfordert deutlich weniger Integrationsmaßnahmen als eine Managementholding.
  • Anpassung und Integration des internen Berichtswesens: Durch eine schnelle Anpassung und Integration des internen Berichtswesens Transparenz schaffen, um die Steuerung des neuen Unternehmens zu ermöglichen.
  • Harmonisierung Performance Management: Mit harmonisierten Key-Performance-Indikatoren, gemeinsamen Anreizsystemen und einheitlichen Rechnungslegungsstandards die Aufmerksamkeit des Managements auf die wichtigen und kritischen Geschäftsbereiche lenken und damit bessere Entscheidungen ermöglichen.
  • Erfolgsmessung durch Synergiecontrolling: Den Veränderungsprozess von der Planungs- bis zur Implementierungsphase begleiten und Transparenz bezüglich Synergien und vorhandener Potentiale schaffen.
  • Heben von Synergien im Finanzbereich: Durch Zentralisierung und Standardisierung von operativen Finanzprozessen (Buchhaltung) und Finanzsystemen einen zusätzlichen Beitrag zum Geschäftserfolg leisten.

Eine erfolgreiche Finanzintegration stellt dem Management die nötigen Instrumente zur Steuerung des neuen Geschäfts bereit und bildet somit einen wichtigen Erfolgsfaktor für das Gelingen der gesamten Post Merger Integration. Die Aufgaben hängen dabei vom Integrationsgrad ab und folgen einer Art "Reißverschlussverfahren", bei dem die einzelnen Integrationsschritte aufeinander aufbauen.

Unser Angebot

CTcon bietet Ihnen aus langjähriger Praxiserfahrung in Verbindung mit State-of-the-Art-Wissen maßgeschneiderte Integrationslösungen und unterstützt Sie bei Konzeption, Transformation und Change Management als Partner auf Augenhöhe. Wir begleiten Sie zielsicher durch den komplexen Integrationsprozess und wirken mit bei der operativen Integrationsarbeit.

Ihr Ansprechpartner

Patrick Bach
Partner | Bonn
Kontakt aufnehmen

Unverbindliche Anfrage für ein Dienstleistungsangebot

Sie wissen, was Sie wollen. Wir wissen, wie es geht. Schicken Sie uns Ihre Anfrage für ein unverbindliches Angebot.

Datenschutz |Impressum |