Herausforderungen

Das Umfeld, in dem Unternehmen heute agieren, unterliegt immer häufiger starken Änderungen und ist von Unsicherheit geprägt. Die Frage, wie Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit des eigenen Unternehmens sichergestellt werden, ist von zentraler Bedeutung und muss regelmäßig in immer kürzeren Zyklen gestellt werden. Diese kurzfristige Perspektive verleitet Unternehmen häufig dazu, "strategischen Fit" mit Effizienzsteigerung durch Kostensenkungsprogramme gleichzusetzen – Maßnahmen, die sich bestenfalls zur kurz- bis mittelfristigen Positionierung eignen, aber nur wenig mit einer weitsichtigen und nachhaltigen Strategie zu tun haben. Auch der altbekannte 5-Jahres-Plan – selbst wenn er mit konkreten Maßnahmenplänen hinterlegt ist – hat als strategisches Instrument ausgedient.

Eine zeitgemäße Strategie beschreibt, wie der Zielzustand des Unternehmens aussieht und auf welchem Weg man ihn zu erreichen plant. Entscheidend dabei ist, auf dem Weg zum Zielzustand mögliche Revisionspunkte einzuplanen. Bis zum Erreichen eines solchen Entscheidungspunktes sind klare strategische Maßnahmen formuliert. Danach besteht die Strategie aus Handlungsoptionen, die – anhand der letzten Erkenntnisse – sukzessive ausgewählt, analysiert und konkretisiert werden müssen.

Kernfragen

Was aber ist eine erfolgreiche Strategie? Diese Frage ist aus unserer Erfahrung nicht pauschal zu beantworten. Jedoch lassen sich Gemeinsamkeiten erfolgreichen strategischen Handelns erkennen:

  • Eine erfolgreiche Strategie ist immer eine individuelle Strategie, d. h., sie ist speziell für ein Unternehmen in seinem Umfeld konzipiert.
  • Konzept und Umsetzung sind zwei Seiten derselben Medaille. Beide bedingen sich gegenseitig. Ein gutes Konzept ohne oder mit schlechter Umsetzung ist wertlos; Umsetzung ohne Konzept bedient sich bestenfalls der eingefahrenen Spuren und Ideen der Vergangenheit.
  • Gute Umsetzung bedeutet konsequente und durchgängige Verankerung der Strategie in der gesamten Organisation.

Neben diesen grundsätzlichen Bedingungen finden sich häufig folgende Themengebiete in Strategiekonzepten:

  • Marktinnovation: neben technischen Innovationen auch innovative Dienstleistungen oder Produkt-Markt-Kombinationen
  • Marktexpansion: Eintritt in Wachstumsmärkte oder verbesserte Marktbalance auch in etablierten Märkten
  • Konsolidierung: üblicherweise Akquisitionen und Desinvestitionen
  • Wertschöpfungskette: Neudefinition sowohl in der Tiefe als auch in der Breite durch Aufbrechen bestehender Wertschöpfungsstufen und ihrer Neuzusammensetzung
  • Geschäftsportfolio: Optimierung insbesondere aus Ergebnis-Risiko-Sicht mit den Extremen "Spezialisierung" und "Diversifikation"

Die vorgenannten Themen müssen jedoch nicht alle in einer Strategie enthalten sein. Häufig finden sich Kombinationen aus diesen Themengebieten oder Einzelaspekte. Für die Ausprägungen in den verschiedenen Kategorien gibt es – der Prämisse einer unternehmensspezifischen Strategie folgend – keine Patentrezepte, selbst wenn immer wieder neu aufkommende Managementtrends einen anderen Eindruck vermitteln.

Unser Angebot

CTcon unterstützt Sie bei der Entwicklung und Implementierung von Unternehmens- und Bereichsstrategien mit einer maßgeschneiderten, auf die spezifischen Bedürfnisse Ihres Unternehmens abgestimmten Lösung. Unsere langjährige Expertise im Bereich Unternehmenssteuerung zielt hierbei auf eine nachhaltige und integrative Umsetzung der Strategie im Unternehmen.

Ihr Ansprechpartner

Dr. Christian Bungenstock
Partner | Düsseldorf
Kontakt aufnehmen

Unverbindliche Anfrage für ein Dienstleistungsangebot

Sie wissen, was Sie wollen. Wir wissen, wie es geht. Schicken Sie uns Ihre Anfrage für ein unverbindliches Angebot.

Datenschutz |Impressum |